Du hast vor bald Campen zu gehen und hast noch keine Lampe? Kein Problem! Hier findest du die besten Campinglampen im Vergleich.

Für welche Anwendungszwecke ist eine Campinglampe geeignet?

Damit du die richtige Campinglampe für dich findest, solltest du wissen wofür du sie am ehesten verwenden möchtest.

Fürs Camping (z.B im Vorzelt, normalen Zelt oder Campingwagen) ist eher wichtig, dass die Lampe klein und kompakt ist. Also beispielsweise eine kleine strom-betriebene Lampe (Batterie oder Akku), wie unten vorgestellt.

Einige Modelle bieten außerdem Zusatzeigenschaften wie Warnlicht oder Insektenschutz, was gerade beim Campen praktisch ist.

Ansonsten gibt es auch Campinglampen, die eher für den gelegentlichen Gebrauch ausgerichtet sind wie beispielsweise kleine Lampenaufsätze für Gaskartuschen. Petroleum-Lampen haben durchaus ihren Charme und sind ein echter Hingucker. Fürs Camping sind sie aber eher unhandlich, weil erstens die Lampe an sich schon recht groß ist und zweitens zusätzlich Petroleum und Dochtschnur mittransportiert werden muss. Also eher was als Hingucker auf Balkon, Terrasse und Garten.

Welche Energiequelle ist für Campinglampen am besten geeignet?

Es gibt verschiedene Energiequellen für Campinglampen, die alle ihre eigenen Vorzüge haben, und teilweise auch in Kombination in einer Lampe vorkommen.

Strombetriebene sind besonders einfach in der Handhabung und platzsparend. Lampen, die mit Gas oder Petroleum bietern wiederum ein schöneres Licht durch die natürliche Flamme. Letztere sind aber nicht so einfach zu handhaben und vor allem die Petroleum-Lampe eher groß und daher unpraktisch für den Campingausflug. Außerdem bilden sie etwas Abgase.

Strombetriebene Campinglampen: Batterie, Akku (wiederaufladbar), Solar oder Kurbel

Die meisten strombetriebenen Camping-Lampen sind entweder batteriebetrieben, mit Akku oder eine Kombination aus Batteriebetrieb oder Akku, bei dem du flexibel wechseln kannst.

Bei Modellen, die nur einen Akku bieten, der häufig auch per Solar, Kurbel oder Micro-USB aufgeladen werden kann, sollte darauf geachtet werden, dass der Akku hochwertig und langlebig ist. Gerade bei günstigen Modellen verliert dieser nach wenigen Monaten an Kapazität und Laufzeit.
Wenn es hier zusätzlich einen Batteriebetrieb gibt, hast du den Vorteil, dass du im Zweifelsfall auf hochwertige (wiederaufladbare) Batterien umsteigen kannst. Umgangssprachlich werden wiederaufladbare Batterien übrigens auch Akku genannt. Wenn Lampenhersteller von Akku sprechen, meinen sie allerdings in der Regel einen fest verbauten Akku, der nicht so einfach ausgetauscht werden kann.

Wegen der einfachen Handhabung sind strombetriebene Campinglampen auch ideal für Kinder geeignet.

Apropos Kurbel – einige hochwertige Kurbelradios bieten eine verbaute Campinglampe. Je nach Modell gleicht da zwar eher Taschenlampe, trotzdem ein praktisches Feature.

Gas

Gas-Campinglampen sind meistens Lampenaufsätze auf die üblichen Gas-Kartuschen, wie sie auch für Campingkocher oder Bunsenbrenner verwendet werden. Damit das dunkelblaue Gas auch zu einem hellen Licht erleuchtet, wird meist ein sogenannter Glühstrumpf verwendet.

Der Vorteil ist, dass diese Gas-Lampenaufsätze besonders kompakt sind und ein natürliches Licht bieten, was zum Teil schöner anzusehen ist als weißes LED-Licht. In der Handhabung sind sie nicht ganz so einfach wie strombetriebene Campinglampen. Außerdem entstehen durch das Gas Abgase.

Petroleum

Petroleum-Lampen ist wahrscheinlich nach der Kerze eines der ältesten mobilen Lampen überhaupt. Wie der Name schon sagt werden sie mit Petroleum betrieben, ein Stoffgemisch, das aus Destillation mit Erdgas gewonnen wird. Umgangssprachlich wird sie daher auch teilweise Benzin-Lampe genannt.

Die Lampe besteht aus einer Metallhalterung mit Griff und in der Mitte eine Glas-Fassung in der ein spezieller 2,5cm breiter Docht ragt, an dem das Licht entzündet wird (meist mit Piezozünder). Im unteren Teil der Lampe ist der Petroleum-Tank. Die Intensität des Lichts und damit der Petroleum-Verbrauch kann reguliert werden.

Der Vorteil dieser Lampen, ist zum einen Robustheit zum andern das natürliche warme Licht, den eine echte Flamme spendet. Auf der anderen Seite ist die Lampe aber recht groß, das Licht nicht so hell und zielgerichtet. Außerdem ist sie vergleichsweise schwer und damit nicht so gut fürs Campen geeignet. Auch in der Handhabung ist die Petroleum-Lampe nicht ganz so einfach wie strombetriebene Lampen.

Unsere Ranking: Diese 6 Campinglampen empfehlen wir

Hier findest du den Vergleich und unser Fazit zu Modellen mit LED, Solar, Gas und Petroleum.

LE LED Campinglampe – warmes Licht auf kleinem Raum

Kurzübersicht:

  • Preis: 20,99 Euro (Stand 02/2021)
  • Batteriebetrieben
  • Spritzwassergeschützt
  • 4 Lichtmodi
  • Dimmbar
  • bis zu 25h einsetzbar ohne Batteriewechsel

Vorteile:

  • gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • Option warmes Licht (2700K)
  • ordentliche Verarbeitung
  • gute Handhabbarkeit und Standsicherheit
  • Gute Lichtstreuung
  • dimmbar
  • als Oberlicht verwendbar

Nachteil:

  • Verwendung von unüblichen Mono-D Zellen
  • Batterien sind teuer
  • Nach dem Einschalten viel zu hell
  • Powerknopf leuchtet in ausgeschaltetem Zustand hell

Beschreibung:

Die Lichtmodi sind:
Kaltweiß( 6000 Kelvin, 700 Lumen)
Warmweiß( 3000 Kelvin, 300 Lumen)
kalt- warmweiß kombiniertes Licht( 5000 Kelvin, 1000 Lumen)
Blinklicht( 5000 Kelvin, 1000 Lumen)

Akkulaufzeit:
Das kaltweiße Licht kann für 18 Stunden und das warmweiße Licht für 25 Stunden eingesetzt werden. Durch Einschalten aller LEDs verringert sich die Batterielaufzeit allerdings auf 12 Stunden.

Spritzwasserschutz:
Die Lampe ist Spritzwassergeschützt das bedeutet, du kannst diese Lampe auch im Regen benutzen. Allerdings darf sie nicht ins Wasser fallen.

Material & Handhabbarkeit:
Die Oberseite verfügt über einen großen Bügel aus gummiertem Metall, welcher auch abgenommen werden kann, für noch mehr Licht-Power! Auf der Unterseite befindet sich ein ausklappbarer Haken aus Metall mit Sicherungsklemme.

Der robuste, Milchglas ähnliche Lampenschirm kann abgenommen werden, womit sich durch das Halten des Lampenfußes in der Hand zusätzliche Verwendungsmöglichkeiten ergeben und die Laterne insgesamt kleiner macht, was jedoch auf Kosten des Spritzwasserschutzes geht. Ein weiterer Pluspunkt ist der breite Bestrahlungsbereich der Lampe. Durch die Gummierung hält sie auch Stürze aus.

Die Nachteile dieser Lampe sind, dass die Batterien recht teuer sind und es keine alternativen Stromquellen gibt. Wer jedoch damit leben kann findet hier ein gutes und günstiges Modell. Früher hat die Powerknopf im Betriebsmodus hässlich grün geblinkt – das haben die Hersteller glücklicherweise behoben.

Fazit: Für den Preis ist diese Campinglampe unschlagbar und bietet besonders helles Licht! Sie ist klein, kompakt und hat für jeden Zweck das richtige Licht parat. Wenn du Wert auf Gemütlichkeit legst, wirst du dich an dem warmen bzw. warmweißen Licht erfreuen. Etwas schade ist, dass die Batterien die einzige Stromquelle sind, hier bieten andere Modelle durch einen Akku mehr Flexibilität. Allerdings verlieren eingebaute Akkus mit der Zeit an Laufzeit, was dir bei hochwertigen Batterien oder Batterien-Akkus nicht passiert.

Kurzübersicht:

  • Preis: 19,99 Euro (Stand 02/2021)
  • kann per Akku, Batterie oder direkt am Stromnetz betrieben werden
  • Spritzwassergeschützt
  • 4 Lichtmodi: wenig helles weißes Licht, helles weißes Licht, rotes Licht, blinkendes rotes Licht
  • dimmbar
  • Warnblinklicht
  • als Powerbank nutzbar

Vorteile:

  • gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • stufenlos Dimmbar durch ein und ausziehen
  • schnelles Einschalten ohne zu suchen
  • gute Verarbeitung
  • kompakt
  • sehr hell
  • verschiedene Betriebsmöglichkeiten mit Batterie-Backup
  • als Power-Bank nutzbar

Nachteile:

  • nicht sehr standfest
  • die USB-Port-Abdeckung schließt recht lose

Beschreibung:

Mit den Metallgriffen, kann man die Lampe super tragen oder auch aufhängen. Die Verarbeitung der Lampe ist wertig und durch das ein und ausklappen der Lampe ist sie indirekt stufenlos dimmbar.

Trotz ihrer kompakten Größe ist sie ordentlich hell. Für mich ist ein riesen Pluspunkt, dass die Lampe wahlweise am Stromnetz, über Akku oder Batterie betrieben werden kann.

Sehr nützlich ist auch, dass sie im Notfall als Powerbank für dein Smartphone herhält. Die Magnete halten die Lampe gut an ebenerdigen Flächen. Sobald es uneben oder nur 2 von 3 Magnete greifen, fällt sie jedoch ab.

Fazit: Tolle Handhabbarkeit: Einfach das untere Teil der Lampe nach unten ziehen und schon wird es heller – besonders praktisch im Dunkeln, weil du keinen Knopf suchen musst! Auch die flexiblen Möglichkeiten zur Stromversorgung oder zur Nutzung als Powerbank gefallen uns. Eine praktische, kleine und günstige Campinglampe, die auf voller Linie überzeugt

Kurzübersicht:

  • Preis: 13,99 Euro (Stand 02/2021)
  • kann per Solar und durch den Micro-USB-Anschluss geladen werden
  • als Powerbank nutzbar
  • 3 Lichtmodi: niedriger/hoher Helligkeitsgrad, SOS Blinkmodus (Warnsignal)
  • als Taschenlampe einsetzbar
  • faltbar

Vorteil:

  • Solar-Akku, der auch per Micro-USB in 2,5 Stunden aufgeladen werden kann
  • als Powerbank nutzbar (1200 mAh)
  • mit Warnblinklicht
  • auf 5cm Höhe zusammenklappbar!

Nachteil:

  •  kann nicht mit Batterie betrieben werden
  • nicht Spritzwassergeschützt
  • laden über Solar dauert sehr lange
  • geringe Leuchtstärke (3W, 28 Lumen)
  • Akkulaufzeit wird mit der Zeit geringer
  • Metallbügel fällt relativ leicht ab

Beschreibung:
Die Lampe ist aus stabilem Hartkunststoff, hat einen Durchmesser von ca. 9 cm und ist zusammengefaltet nur ca. 5 cm hoch. Als Laterne hat sie eine Höhe von 13,5 cm.

Die Lampe lässt sich ausgeklappt als Campinglampe verwenden und dank des Metallbügels im Zelt aufhängen. Zusammengeklappt kann sie platzsparend verstaut oder als praktische Taschenlampe verwendet werden – denn auf der Unterseite ist eine 2,5cm große Linse. Das Aufklappen als Laterne geht auch ganz einfach – der untere schwarze Teil wird gedreht und schon springt die Lampe dank der eingesetzten Feder auf.

Auf der Oberseite ist ein Solar-Panel, welches die Lampe bei Sonnenlicht auflädt. Alternativ ist es per Micro-USB aufladbar und sogar als Powerbank (1200mAh) nutzbar! Das Aufladen über die Sonne dauert zwar recht lange, über Micro-USB

Oben auf der Lampe befindet sich ein Solarpanel zur Aufladung. Hier ist auch ein Metallbügel angebracht. Mit diesem lässt sich die Lampe z.B. an der Zeltdecke aufhängen.

Auf der Unterseite der Lampe (Boden) befindet sich die Linse der Taschenlampe.

Unterhalb des Metallbügels befindet sich unter einer Gummi-Schutzklappe der Micro-USB-Anschluss zur Aufladung des Akkus und eine rote LED. Diese zeigt an, wenn der Akku geladen wird (via Kabel oder Solarpanel). Zudem gibt es hier einen weiteren USB-Anschluss wodurch man die Lampe auch als Powerbank nutzen kann.

Fazit: Diese Solar-Campinglampe ist klein aber fein und genau richtig für Sparfüchse! Sie überzeugt durch seine Kompaktheit, Flexibilität und ausreichend helles Licht. Nach einiger Zeit lässt die Akkulaufzeit leider etwas nach (leider gibt es keinen Batterie-Betrieb) und andere Geräte bieten für einen kleinen Aufpreis deutlich helleres Licht (1000 Lumen statt 28!). Besonders praktisch ist die Faltbarkeit, das Solar-Panel und die Power-Bank. Für den Preis definitiv ein gutes Produkt!

WeyTy Solar LED Strahler – langlebig und vielseitig einsetzbar!

Kurzübersicht:

  • Preis: 43,99 Euro (Stand 02/2021)
  • komplett durch das Solarmodul betrieben
  • 4 Lichtmodi: 25%, 50%, 75% und 100% Helligkeit
  • 360 Grad Beleuchtung
  • wasserdicht
  • LED: 60 Stück Epistar SMD2835 0,2 W / 30LM LED, 4000K-6000Kelvin
  • Akku: 18650 Batterie 3,7 V / 2x 4400 mAh (A Grade)

Vorteile: 

  • sehr hell
  • Beleuchtet große Flächen
  • vergleichsweise kurze Ladezeit
  • bis zu 12 Stunden Akkulaufzeit

Nachteile:

  • kein Notbetrieb möglich
  • vergleichsweise teuer
  • funktioniert nur wenn Solarmodul im Dunkeln
  • etwas unhandlich

Beschreibung:
Die drei Panels der Lampe lassen sich in 4 Helligkeitsstufen verstellen und um jeweils 180° verdrehen, so dass eine optimale Ausleuchtung möglich ist. Sehr gut ist die circa 5 m lange Zuleitung von der Lampe bis zum Solarmodul, ideal, um das Solarmodul auf dem Dach bzw vom Zelt/Campingwagen aus in die Sonne zu stellen. Damit dieses richtig verbinden wird, gibt es an der Verbindungsschraube jeweils eine Einkerbung somit wird die Polverwechslung minimiert bzw. ausgeschlossen.

Gesteuert wird die Lampe über eine beigefügte Fernbedienung. Auf dieser kann neben der Helligkeit auch eine Timer-Sequenz eingestellt werden: 2, 4 oder 6 Stunden Beleuchtungsmodus und einen Auto-Modus, bei der die Lampe dauerhaft betrieben wird, bis der Akku leer ist oder es draußen wieder hell wird. Denn sobald solange Sonne auf das Modul scheint, geht die Lampe aus bzw. nicht an. Um Akku zu sparen, ist eine der terminierten Modi besser geeignet.

Bei optimaler Ladung kann die Lampe bis zu 12 Stunden lang betrieben werden. Die tatsächliche Arbeitszeit und die erforderliche Ladezeit sind jedoch stark von der Intensität des Sonnenlichts abhängig. Die Lampe kann nur über Solar betrieben werden, was bei der Hochwertigkeit dieses Solarmoduls allerdings kein Abbruch ist.

Die Lampe ist aus hochfestem ABS-PC-Material und ist nach IP65 wasserdicht zertifiziert. Sie hält Regen, Wind, Schnee, Eis und Nässe stand.

Fazit: Die etwas andere Camping-Lampe, die sich auch ideal für die Garage, Holzhütte, Gewächshaus oder Terasse eignet! Dank der langen Akkulaufzeit von 12 Stunden und der Hochwertigkeit des Solar-Moduls findest du mit dieser Lampe ein zuverlässiges und wirklich nachhaltiges Produkt, dass seinen Preis mehr als rechtfertigt! Für den Campingausflug mit platzsparendem Gepäck, allerdings nicht die beste Wahl!

Petroleum Campinglampe (Feuerhand Sturmlaterne 276) – Nostalgie pur!

Feuerhand Sturmlaterne Baby Special 276 (Verzinkt)

Price: 25,65 €

11 used & new available from 22,90 €

Kurzübersicht:

  • Preis: 26,95 Euro (Stand 02/2021)
  • Auslaufsicherer Lampenöl-Tank
  • mit Docht geliefert
  • Maße: etwa 110 x 160 x 240 mm
  • Gewicht: 500g

Vorteil:

  • Gemütliches Licht dank echter Flamme
  • Regelbare Flammengröße
  • mit Tragegriff
  • Petroleum als zuverlässige Energiequelle

Nachteil:

  • vergleichsweise groß und schwer
  • nicht 100% wasserdicht
  • Abgase

Beschreibung:
Zu mindestens aus Filmszenen mit Stromausfall ist sie jedem bekannt: Die gute alte Öllampe, die auch den “liebevollen” Spitznamen Sturmlampe trägt. Denn mit dieser Lampe bist du vor jedem Wetter und Stromausfall sicher und sorgst dank des natürlichen Lichts für eine wohlige Atmosphäre!

Betrieben wir die Öllampe mit Petroleum – ein flüssiges Stoffgemisch was durch Destillation von Erdöl gewonnen wird. Wie bei einer Kerze entflammt das Licht auf einem Docht, der praktischerweise schon mitgeliefert wird. Über die Dochtzufuhr kann die Flammengröße und damit die Helligkeit reguliert werden.

Fazit: Eine außerordentlich simple, zeitlose und schöne Konstruktion. Unserer Meinung nach aber eher für den gelegentlichen Einsatz im Garten geeignet. Denn für das Camping ist sie etwas sperrig und schwer.

Gas-Campinglampe – Mini-Lampenaufsatz (Festnight)

Kurzübersicht:

  • Aufsatz auf gewöhnliche Gastkartuschen (wie beim Campingkocher)
  • Robuste Edelstahlkonstruktion
  • Piezoelektrisches Zündsystem für einfache Beleuchtung
  • Ventil zur Regelung des Gasfluss und der Helligkeit
  • mit Aufbewahrungsbox
  • Maße: 9,5 cm hoch
  • Gewicht: 180g

Vorteil:

  • ultraleicht & kompakt
  • natürliches, warmes Licht

Nachteil:

  • nur eine Energiequelle
  • Abgase

Beschreibung:
Dieser Lampenaufsatz lässt sich mit gewöhnlichen Gas-Schraub-Kartuschen (Butan) verwenden, mit denen auch Campingkocher, Lötlampen, Bunsenbrenner, Gas-Kühlschrank, – Kühlbox.

Wenn du also sowieso unterwegs einen Gaskocher benutzt und Gaskartuschen dabei hast, ist der Lampenaufsatz ein praktischer Zusatz für gemütliche Abendstunden. Damit die Lampe auch leuchtet wird ein sogenannter Glühstrumpf von innen erhitzt, der dann leuchtet. Das ist bei allen Gaslaternen so, andernfalls wäre nur die dunkelblaue Gasflamme aber kein Licht zu sehen.

Fazit: Wer auf natürliches, warmes Licht beim Camping nicht verzichten möchte, findet mit diesem Gas-Lampenaufsatz den perfekten Kompromiss zwischen Petroleum-Öl-Lampe und kompakten Strom-Lampen.

Wo kann man Campinglampen kaufen?

Campinglampen sind sowohl Einzelhandel als auch online erhältlich. Auch Aldi, Lidl und Tchibo bieten vor allem zur Camping-Saison zwischen Mai und August Campinglampen an. Verglichen mit den Preisen von Online-Shops, allerdings keine Schnäppchen.

  • amazon.de
  • real.de
  • hornbach.de
  • ebay.de
  • kotte-zeller.de
  • conrad.de
  • obelink.de
  • campz.de
  • idealo.de
  • knivesandtools.de
  • Decathlon
  • Osram

Welche Lichtarten gibt es bei Campinglampen?

Lampen auf Gas- oder Petroleum-Basis haben eine natürliche Flamme und damit eines schönes warmes Licht. Auch wenn die Licht-Intensität reguliert werden kann ist es dennoch nicht so zielgerichtet und nicht so hell.

Strombetriebene Lampen bieten da eine größere Bandbreite an Licht-Varianten:

  • dimmbar / stufenlos dimmbares Licht
  • warmes Licht (hohe Kelvin-Zahl)
  • warmweißes Licht
  • (sehr) helles Licht – ca. 300 bis 1000 Lumen
  • Blinklicht oder rotes Licht als Warnsignal

Welche Zusatzfunktionen bieten bestimmte Campinglampen?

Einige Campinglampen bieten besondere Zusatzfunktionen und Komfort, beispielsweise:

  • klein zusammenfaltbar / ausziehbar
  • zum Aufhängen z.B. im Zelt (haben die meisten Campinglampen)
  • mit Fernbedienung
  • mit Powerbank
  • mit Timer / Zeitschaltuhr
  • Wasserdicht / Spritzwasserfest
  • mit Bewegungsmelder

Wenn dir eines dieser Funktionen wichtig ist, achte darauf dass grundlegende Funktionen nicht auf Kosten der Zusatzfunktionen an Qualität einbüßen. Das wichtigste ist unserer Meinung nach eine einfache und sichere Handhabung, ein ausreichend helles Licht (je nach Verwendung) und Langlebigkeit.

Fazit

Fürs Camping überzeugen uns die handlichen kleinen strombetriebenen Modelle mit langlebigen Akku und ausreichend Lichtmodi in verschiedenen Helligkeitsstufen.

Für den gelegentlichen Einsatz sind kleine Gaslampenaufsätze praktisch und atmosphärisch. Als Deko bringen Petroleum-Lampen Retro-Flair auf Balkon, Terrasse und Garten.

Neben einer Camping-Lampe gehört auch ein Camping-Tisch und Camping-Besteck für einen unvergesslichen Camping-Ausflug. Wenn dir die integrierte Solar-Powerbank deiner Camping-Lampe nicht ausreicht, sind mobile Solar-Ladegeräte der ideale Begleiter für die autarke Stromversorgung unterwegs, um beispielsweise dein Smartphone unterwegs aufzuladen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.