Solar-Ladegerät

Solar-Ladegerät: energieautark unterwegs – die 5 besten Modelle

Das Umweltbewusstsein der Menschen steigt. Dies gilt auch dann, wenn es um die Benutzung von Ladegeräten geht. Immer mehr Anwender suchen diesbezüglich nach eine umweltverträglichen Alternative. Dabei erweist sich das Solar-Ladegerät als gute Wahl. Mit ihnen kannst du Endgeräte wie Smartphones oder Tablets und sogar Autobatterien alleine mit Sonnenenergie aufladen.

Doch darfst du hierbei nicht zum erstbesten Produkt greifen. Setze dich im Vorfeld genauestens mit dem Thema auseinander und nehme mehrere Solar-Ladegeräte unter die Lupe. Auch solltest du dir überlegen, ob eine Power-Bank nicht doch die bessere Alternative für dich ist. In diesem Beitrag erfährst du, worauf du bei der Auswahl vom Solar-Ladegerät achten musst, um eine gut durchdachte Wahl zu treffen.

Inhaltsübersicht

Was ist ein Solar-Ladegerät?

Mit einem Solar-Ladegerät sind Anwender von konventioneller Stromversorgung unabhängig. Denn mit diesem Produkt ist es möglich, die betreffenden Geräte mithilfe von Sonnenenergie aufzuladen. Ein solcher Artikel eignet sich für kleine bis mittelgroße Endgeräte wie Laptops, Tablets und Smartphones. Als praktisch erweist sich das Ladegerät, wenn du unterwegs bist und nicht immer nah einem Stromanschluss suchen willst. So bleibst du flexibel und unabhängig.

Mittlerweile sind jene Produkte in den vielfältigsten Ausführungen und Preisklassen zu haben. Greife jedoch niemals zum erstbesten Artikel. Bevor du dich für ein bestimmtes Modell entscheidest, solltest du dich mit den Eigenschaften desselben vertraut machen und dieses mit anderen Produktvarianten vergleichen. Zudem musst du dir überlegen, welche Ausstattung dir wichtig ist. Letztgenannten Punkt machst du am besten von deinem Nutzerverhalten abhängig. Willst du beispielsweise eher große Geräte aufladen, solltest du zu einem leistungsstarken Modell greifen. Verwendest du den Artikel hingegen ausschließlich für dein Smartphone, so ist dieser Punkt vernachlässigbar.

Welche Geräte kann ich mit einem Solar-Ladegerät aufladen?

Mit einem Solar-Ladegerät können Anwender Smartphones, Tablets und größere Geräte wie Laptops aufladen. Für letztgenannte Art von Produkt ist aber ein leistungsstarker Artikel erforderlich. Mittlerweile gibt es auch Solar-Ladegeräte auf dem Markt, die eine Autobatterie mit Energie versorgen können. Auch in diesem Fall kommen besonders starke und effiziente Produkte zum Einsatz.

Für kleinere Geräte wie Smartphones und Tablets, erweist sich eine Kapazität zwischen 10.000 und 20.000 mAh als ausreichend. Bei Laptops solltest du jedoch zu einem Produkt mit mindestens 25.000 mAh greifen. Dasselbe gilt für Autobatterien. Achte außerdem auf eine ausreichend große Fläche von Solarpaneelen.

Welches Solar-Ladegerät ist die beste? Die 5 besten Solar Ladegeräte und Anbieter im Vergleich

Allpowers AP-SP-012-BLA – die beste Wahl für unterwegs

Jenes Ladegerät ist faltbar und damit perfekt für den Transport geeignet. Durch Augenlöcher ist es außerdem möglich, das Gerät beim Wandern am Rucksack zu befestigen. Des Weiteren hält es Staub und Feuchtigkeit stand. Entscheidest du dich für diesen Artikel von Allpowers, tätigst du also eine langfristige Investition.

BigBlue B405EU – einwandfreie Qualität trotz erschwinglichen Kosten

Bei jenem Artikel handelt es sich um den Preis-Leistungs-Sieger. Denn die Kosten sind trotz der hochwertigen Machart und der hohen Widerstandsfähigkeit im erschwinglichen Bereich angesetzt. Zu erwähnen, ist des Weiteren die Smart IC-Technologie. Damit sind die beiden USB-Anschlüsse (5V/2,4A) am Solar-Ladegerät ausgestattet. Dadurch erkennen sie das angeschlossene Gerät automatisch und stellen die Ladegeschwindigkeit optimal ein.

Anker PowerPort AK-A2421011 – die günstigste Wahl

Stehen der niedrige Preis und praktische Aspekte bei dir im Vordergrund, solltest du zu diesem Artikel greifen. Er ist in erster Linie auf Smartphones und Tablets zugeschnitten. Durch die PowerIQ Technologie fällt die Ladezeit zudem extrem kurz aus. Dank den Maßen von 28,2 x 16,0 Zentimetern, handelt es sich um ein extrem leichtes Gerät. Du kannst es also unumständlich befördern.

SunnyBAG Leaf+ – der beste Begleiter auf Reisen

Dieses Solar-Ladegerät ist durch eine besonders hohe Widerstandsfähigkeit gekennzeichnet. Selbst größere Mengen an Wasser können den Paneelen nichts anhaben. Du hast außerdem die Möglichkeit, das Gerät zusammenzurollen, womit es äußerst platzsparend ist. Des Weiteren erweist es sich mit seinen 349 Gramm als sehr leicht. Das Packmaß liegt bei 20,2 x 7 x 7 Zentimetern. Der Preis befindet sich ebenfalls im moderaten Bereich, sodass Du beim Kauf nicht mit allzu hohen Ausgaben rechnen musst.

HeLi-on – die beste Solar-Ladegerät für deine Hosentasche

https://infinitypv.com/products/consumer/heli-on

Suchst du nach einem Produkt, das in deine Hosentasche passt, bist du mit HeLi-on gut beraten. Ebendieses überzeugt mit einem Packmaß von nur 11,3 x 3,6 x 2,8 Zentimetern und mit seinem Gewicht von 105 Gramm. Eingesteckt werden kann es in Form eine Plastikrolle, wobei sich die Solarzellen aus ihr herausziehen lassen. Damit erweist sich jene Option als flexible Wahl.

Wie funktioniert eine Solarzelle?

Die Funktionsweise einer Solarzelle ist schnell erklärt. Trifft Sonnenlicht auf sie auf, regt dieses die Elektronen in der Zelle an. Ebendiese fangen anschließend an, sich zu bewegen. Dadurch findet im Inneren des Geräts eine Wechselwirkung zwischen dem dotierten Halbleiter und dem Sonnenlicht statt. Es kommt im weiteren Verlauf zum Freisetzen der Elektronen. Dadurch beginnt der Strom zu fließen, welcher an den Seiten der Zelle durch Metallkontakte abgeführt wird. Durch das Ladekabel wird dieser schließlich dem angeschlossenen Endgerät zugeführt.

Einen Überblick über die Funktionsweise einer Solarzelle erhältst du außerdem in diesem Video:

Welche Arten von Solar-Ladegeräten gibt es?

Heute stehen dir Solar-Ladegeräte in unterschiedlichen Ausführungen zur Auswahl. Dies hat den Vorteil, dass sich für jeden Zweck das passende Produkt findet. Folgende Geräte kannst du erstehen:

  • Das faltbare Solar-Ladegerät
    Wie der Name bereits verrät, lässt sich dieses Gerät falten. Dadurch eignet es sich besonders für Personen, die auf ein flexibles Produkt setzen wollen. Es passt somit auch dann, wenn es größer ausfällt, in jede Tasche.
  • Das wasserdichte Solar-Ladegerät
    Für Outdoor-Typen ist jenes Produkt die richtige Wahl. Denn dieses zeichnet sich durch eine hohe Wetterbeständigkeit aus. Es hält damit selbst starkem Regen stand und erweist sich bei Camping-Ausflügen als praktisch.
  • Ultraleichte Solar-Ladegeräte
    Jene Modelle weisen ein geringes Gewicht auf. Sie fallen in der Tasche fast gar nicht auf und sind ebenfalls für den mobilen Transport geeignet. Sind sie außerdem von kompakter Machart und lassen sie sich falten, kannst du sie in der Hosentasche mitführen.
  • Powerbank mit Batterien
    Willst du auch bei Schlechtwetter dazu imstande sein, das betreffende Endgerät aufzuladen, solltest du in eine Powerbank investieren. So steht dir im Ernstfall immer Energie zur Verfügung. Als Vorteil erweist sich dieser Aspekt bei Produkten, die besonders hohe Mengen an Energie benötigen. Zu erwähnen, sind hierbei unter anderem E-Bikes und Autobatterien.

Was kostet ein Solar-Ladegerät?

Die Ausgaben für ein Solar-Ladegerät bewegen sich im zwei- und dreistelligen Bereich. Generell hängt die Höhe der Kosten von der Leistungsfähigkeit des Artikels ab. Je mehr Ladekraft er mitbringt, desto eher übersteigt der Preis die 100-Euro-Marke. Willst du trotzdem Geld sparen, solltest du mehrere Modelle miteinander vergleichen. Unabhängig von der Ausstattung und der Qualität der Produkte, können die Kosten von Händler zu Händler variieren. Vor allem online lässt sich ein solcher Vergleich leicht und ohne erheblichen Zeitaufwand anstellen. Achte jedoch stets darauf, dass es sich um einen seriösen Verkäufer handelt. Werfe dafür im Vorfeld einen Blick auf den Unternehmenssitz und das Impressum. Wenn möglich, sind auch die Bewertungen ehemaliger Käufer zu berücksichtigen. Auf diese Weise stellst du sicher, dass du eine gute Wahl triffst.

Welche Alternativen zu Solar-Ladegeräten gibt es?

Eine Alternative zum Solar-Ladegerät ist die Powerbank. Sie kannst du zusätzlich mithilfe eines Akkus oder Batterien aufladen. Dadurch verfügt sie auch bei Schlechtwetter über Energie. Du bist damit nicht auf Sonnenschein angewiesen, um dein Smartphone oder Tablet aufzuladen

Des Weiteren stehen dir heute Produkte zur Auswahl, die Energie nicht nur durch Sonne, sondern beispielsweise auch durch das Verbrennen von Holz generieren. Jene Option erweist sich vor allem für Camper und Wanderer als gute Wahl. Du kannst mit ihnen also auch in der Nacht oder bei Regen dein Smartphone oder Tablet aufladen. Die Kosten vom sogenannten „Biolite Campstove“ fallen dabei durchaus erschwinglich aus. das Produkt ist damit für eine Vielzahl an Anwendern leistbar.

Wo kann ich ein Solar-Ladegerät kaufen?

Ein Solar-Ladegerät kannst du sowohl online als auch im Elektro-Fachhandel in deiner Nähe erstehen. Für welche Variante du dich dabei entscheidest, bleibt dir überlassen. Doch im Internet steht dir in der Regel eine größere Auswahl zur Verfügung. Dabei kannst du die unterschiedlichen Arten an Modellen einfacher miteinander vergleichen. Auch in puncto Preis ergibt sich für dich ein größerer Spielraum. Allerdings kann eine so breit gefächerte Auswahl für Laien erst einmal überwältigend sein. Dies gilt vor allem dann, wenn du nicht weißt, wonach du Ausschau halten sollst. Diesbezüglich empfiehlt es sich, ein Beratungsgespräch in Anspruch zu nehmen. Heutzutage verfügt auch die Mehrzahl der Anbieter im Internet über einen Kundenservice, der hohen Standards entspricht. Letzteren kannst du nicht nur per Email, sondern auch telefonisch erreichen. Jenes Vorgehen ist dir auch dann zu empfehlen, wenn du nach beliebten Marken wie Hiluckey oder Silvercrest Ausschau hältst.

Schätzt du jedoch eine persönliche Beratung und willst dir die Funktionsweise vom Solar-Ladegerät lieber Live demonstrieren lassen, ist es ratsam, bei einem Fachhändler nach dem Solar-Ladegerät Ausschau zu halten. Allerdings musst du dort in puncto Auswahl leichte Abstriche machen. Hast du aber bereits ein bestimmtes Modell ins Auge gefasst und willst dir dieses vor Ort genau ansehen, lohnt sich der Gang in ein traditionelles Geschäft. Bei Saturn und Media Markt sind vor allem Geräte der Marke XTORM beliebt.

Kaufkriterien: Darauf solltest du beim Kauf eines mobilen Solar-Ladegerätes achten

Auch wenn die Kosten ein wichtiger Faktor sind, solltest du nicht ausschließlich auf den Preis achten. Bedenke, dass sich ein billiges Produkt in diesem Fall schnell teuer zu stehen kommt. Dies gilt vor allem dann, wenn es den frühzeitig seinen Geist aufgibt und du zeitnah für Nachschub sorgen musst. Besser bist zu beraten, wenn du sowohl die Qualität als auch die Eigenschaften des Artikels unter die Lupe nimmst. So stellst du sicher, dass das Solar-Ladegerät deine Vorstellungen erfüllt. Achte beim Kauf auf folgende Aspekte:

Gewicht & Größe

Jener Faktor ist von Bedeutung, wenn du das Solar-Ladegerät in erster Linie unterwegs verwenden willst. Das Gewicht wird in Gramm angegeben. Je leichter ein Gerät ist, desto unumständlicher lässt es sich befördern. Wie viel das Produkt wiegt, wird auch von dessen Größe beeinflusst. Viele Hersteller bieten ihre Artikel in dem Abmessungen 25 x 15 Zentimeter an. Damit lassen sich die Ladegeräte einfach in einer mittelgroßen Tasche verstauen.

Widerstandsfähigkeit

Idealerweise hält das Solar-Ladegerät moderaten und dauerhaften Belastungen gut stand. Dadurch ersparst du dir den zeitnahen Neukauf desselben. Ein besonders hochwertiges Produkt erkennst du daran, dass es wasserdicht ist. Es ist mit einem Feuchtigkeitsschutz versehen und kann gefahrlos nass werden. Dies erweist sich insbesondere bei längeren Reisen als Vorteil. Leicht kommt es dann nämlich dazu, dass eine Wasserflasche in deinem Gepäck undicht ist. Du musst bei einem solchen Missgeschick also nicht sofort um den Zustand von deinem Solar-Ladegerät besorgt sein.

Der Anschluss

In der Standard-Ausführung ist das Solar-Ladegerät mit einem USB-Anschluss ausgestattet. Dadurch lässt sich die Mehrzahl der Geräte problemlos aufladen. Einige Produkte sind mit zusätzlichen Inputs versehen. Willst du, dass dir mehrere Anschlüsse zur Verfügung stehen, solltest du einen Blick auf die Eigenschaften des Artikels werfen.

Die Solarkollektor-Fläche

Je größer das Areal ausfällt, desto schneller und effizienter kann das Solarkollektor-Fläche dein Smartphone oder dein Tablet aufladen. Die Größe der Kollektoren hat aber auch Einfluss auf das Gewicht des Geräts. Willst du also ein besonders leistungsstarkes Produkt erstehen, musst du in Bezug auf die Handlichkeit Abstriche machen.

Tests von Solar Ladegeräten

Solar-Ladegeräte wurden ausführlich unter die Lupe genommen. In diesem Kapitel erhältst du einen Überblick über die Ergebnisse der einzelnen Institutionen.

Gibt es Tests mit Solar-Ladegeräten von Stiftung Warentest?

Bei Stiftung Warentest gingen im Jahr 2020 die Modelle All­powers AP-SP-012-BLA, BigBlue B405EU und Anker Power­Port AK-A2421011 als Sieger hervor. Sie zeichnen sich durch eine starke Leistung und eine intuitive Handhabung aus. Dabei lassen sich alle drei Artikel falten und sind auch für den Transport geeignet. Entscheidest du dich für eines der Produkte, tätigst du eine langfristige Investition.

Gibt es Tests mit Solar-Ladegeräten von Öko Test?

Von Öko-Test gibt es bisher keine Bewertung zu den besten Solar-Ladegeräten.

Fazit – ist ein Solar-Ladegerät eine sinnvolle Anschaffung?

Bist du oft unterwegs und suchst nach einem autarkem Weg, dein Smartphone, Tablet oder deine Autobatterie ohne Stromanschluss aufzuladen, ist das Solar-Ladegerät eine sinnvolle Anschaffung. Dies gilt auch dann, wenn dir die Umwelt am Herzen liegt – immerhin verwendest du mit diesem Produkt eine nachhaltige Energiequelle.

Häufige Fragen zu Solar-Ladegeräten – Wissenswertes rund um Solar-Ladegeräte

Folgende Fragen treten häufig in Verbindung mit Solar-Ladegeräten auf. Verschaffe dir einen Überblick über diese, wenn du alle Informationen zu dem Thema erschöpfend behandeln willst.

Wie viel mah (Kapazität) sollte ein Solar-Ladegerät haben?

Greife nicht zu Geräten mit unter 20.000 mAh. Sie erzeugen in der Sonne nämlich selbst nach mehreren Stunden kaum Strom. Ab 25.000 mAh kannst du jedoch mit einer soliden Leistung rechnen. Ein Produkt mit einer geringeren Ladekapazität sollte über eine große Solarpaneel-Fläche verfügen.

Wie lange dauert es bis ein Solar-Ladegerät aufgeladen ist?

Die Ladedauer hängt stets vom betreffenden Produkt sowie von den Wetterbedingungen ab. Bei einem leistungsstarken Gerät ist beim Smartphone eine Wartezeit von mindestens einer Stunde erforderlich, bis beachtliche Ergebnisse zu sehen sind.

Gibt es Solar-Ladegeräte mit Quick-Charge-Technologie?

Du hast durchaus die Möglichkeit, Solar-Ladegeräte mit einer Schnellladefunktion zu erstehen. Achte beim Kauf darauf, dass das Produkt mit Funktionen wie der PowerIQ Technologie ausgestattet ist.

Kann das Solar-Ladegerät auch durch das Fenster aufgeladen werden?

Theoretisch ist es möglich, das Solar-Ladegerät durch das Fenster aufzuladen. Allerdings ist hier mit einer längeren Wartezeit zu rechnen. Sie kann bei einem Smartphone mehrere Stunden betragen.

Gibt es Bausätze um Solar-Ladegeräte selber zu bauen?

Es besteht durchaus die Möglichkeit, das Solar-Ladegerät auf eigene Faust zusammenzubauen. Allerdings ist dieses Vorhaben mit einem großen Aufwand verbunden. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn das Gerät auch mobil genutzt werden soll. In diesem Fall sind die einzelnen Panels miteinander zu verbinden. Nur so ist es möglich, sie zu falten. Für den Anschluss ist es notwendig, einen Wandler zu integrieren. Hier ist kein Abwärtswandler, sondern ein MPP-Wandler zu verwenden. Beim Solarmodul ist eine Fläche von 30×30 Zentimetern notwendig. Nur so hat das Gerät ausreichend Kraft, um ein Smartphone mit Energie zu versorgen.

Welcher Unterschied besteht zwischen einem Solar-Ladegerät und einer Solar-Powerbank?

Ein Solar-Ladegerät hat keine Funktion zum Speichern von Energie. Das Aufladen des Smartphones oder Tablets findet also in Echtzeit statt. Ist gerade keine Sonne vorhanden, hast du auch nicht die Möglichkeit, dein Endgerät aufzuladen. Mit einer Solar-Powerbank ersparst du dir dieses Szenario. Du kannst sie bereits im Vorfeld aufladen, sodass dir die Energie bei Bedarf zur Verfügung steht.

Quellen

https:// netzpiloten.de/solar-ladegeraete-im-test-eine-alternative-zur-herkoemmlichen-powerbank

https://deavita.com/maenerwelt/technologie/solar-ladegerat-kompakt-klein-tasche.html

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.