Januar. Der Hochwinter ist da. Der Gaspreis hat sich um weitere 20 % erhöht und die Regierung beheizt Tag und Nacht Turnhallen, damit niemand frieren muss. Und dann ist auch noch Stromausfall. Ein nicht so unwahrscheinliches Szenario in einer Zeit der Inflation und von kriegsbedingten Versorgungsengpässen.

Deine stationäre Gasheizung funktioniert ohne Strom nicht mehr, aber du musst dich dringend warm halten? Gasflaschen für deinen Katalytofen sind sündhaft teuer geworden. Deine Lebensversicherung in diesem Fall: sicher keine Teelichtheizung, sondern ein Petroleumofen!

  • Wer eine mobile Petroleumheizung als Notofen besitzt, schläft ruhig.
  • Er weiß sich für einen Winter unter Krisenbedingungen ohne Strom und Gas gewappnet.
  • Mit einem ausreichenden Vorrat an Petroleum kannst du deine Wohnung über Wochen autark und ungefährlich warm halten.
  • Aber auch in stabilen Zeiten nützt dir ein Petroleumofen beim Camping im Vorzelt oder bei Arbeiten rund um Haus und Hof.

Warum sind Petroleumöfen trotz ihrer Vorteile vielfach noch unbekannt? Vielleicht tauchen in deinen Kopf Bilder auf von altmodisch aussehenden, sperrigen Öfen oder du fragst dich, ob ungesunde Dämpfe entstehen, die deine Gesundheit ruinieren? Ist es wirklich eine gute Idee, sich im 21. Jahrhundert einen Petroleumofen zuzulegen? Jedenfalls gibt es zurzeit, Stand 2022, eine riesige Nachfrage und Lieferprobleme. Schauen wir uns das Ganze genauer an!

Ein Hinweis vorab: Alle technischen Angaben und Ausführungen zur Verwendung der Geräte sind ohne Gewähr. Einzig verbindlich für eine sachgemäße Bedienung ist die Bedienungsanleitung des Herstellers.

Was ist ein Petroleumofen?

Ein Petroleumofen ist eine meistens mobile, kompakte Heizung, die mit Petroleum betrieben wird und 5-10 kg wiegt. Sie weist gegenüber den Ölöfen aus früheren Jahrzehnten erhebliche Vorteile auf und hat diese weitgehend abgelöst.

Petroleumöfen teilen sich den Markt mobiler Heizungen mit Gasheizungen, den sog. Katalytofen, und strombetriebenen Heizkörpern.

Es gibt zwei Arten von Petroleumöfen:

  • Dochtöfen mit Einzel- und Doppelbrenner (Ein- und Zweikammer), beide entweder rein manuell oder mit Startbatterien betrieben,
  • und elektronische Laseröfen mit Stromanschluss (elektronische Einspritzanlage).

Wir wenden uns in diesem Artikel ausschließlich den Dochtöfen zu, weil mobile und stromunabhängige Lösungen im Krisenfall am besten funktionieren. Nicht jeder hat einen dieselbetriebenen Stromgenerator zur Hand, mit dem er dann seinen Petroleum-Laserofen zum Laufen bringen kann!

Bei den Dochtöfen haben die Doppelbrenner (Zweikammer-System mit zwei Verbrennungsstufen innerhalb eines Brenners) mit Turbo-Verbrennungssystem einen leichten Vorteil gegenüber den Einzelbrennern: die sehr geringe Geruchsbildung.  So verbrennt der Doppelbrenner Qlima R8128SC-2 in zwei Stufen bei unterschiedlichen Temperaturen. Die Verbrennung wird dadurch noch sauberer und damit fast geruchlos!

Für welche Anwendungszwecke ist der Petroleumofen geeignet?

Grundsätzlich ist der Petroleumofen sowohl im Krisenfall, als auch im alltäglichen Gebrauch nutzbar.

im wald schlafen

  • Eine Anschaffung als Zweitheizung und autarke Heizquelle ist damit Krisenvorsorge und Heizungsdiversifizierung zugleich. Du kannst ihn im Notfall schnell einsetzen, aber auch zusätzlich zu deiner Gasheizung nutzen, um flexibler zu sein, z.B. wenn der Gaspreis stark ansteigt.
  • Dem Ort der Verwendung sind kaum Grenzen gesetzt. Da es sich um einen mobilen Ofen handelt, eignet er sich bestens für Camping- und Outdooraktivitäten, z.B. für Vorzelt, Grillhütte oder für das Boot.
  • Eine Nutzung in Wohnmobil oder Wohnwagen wird von Nutzern berichtet, vom Premium-Hersteller Qlima für seinen von uns empfohlenen Komfortofen allerdings untersagt. Wir raten aus Sicherheitsgründen dringend davon ab, eine Petroleumheizung im Wohnmobil oder Wohnwagen zu nutzen.
  • Hast du einen festen Standort, kann er dir in der Garage, in der Werkstatt, in Arbeitsräumen, im Hobbykeller, auf der überdachten Terrasse, im Gartenhaus oder im Wintergarten als Winterbeheizung dienen.
  • Doch nicht nur dort. Viele setzen ihn in ihrer Wohnung ein, z.B. im Dachgeschoss, abhängig vom Modell nutzbar für Räume von 10 bis über 100 qm2.

Für Kurzentschlossene: Die Top 3 Petroleumöfen – je nach Bedarf und Einsatzbereich

Damit sind wir bei den unterschiedlichen Modellen angekommen. Auf Flohmärkten oder bei Ebay findest du tatsächlich antik anmutende Petroleumöfen mit Namen wie Dapol, Aladdin oder Turm. Das sind heute Raritäten, für die Sammler mitunter einige Euro hinblättern.

Wir geben dir einen Überblick über die unserer Meinung nach besten Modelle je Einsatzzweck!

Für das Camping eignet sich eingeschränkt ein kleines Einsteigermodell, mit dem aber keine größeren Räume beheizt werden können und das daher als Notofen im Haus nicht geeignet ist.

Für größere Räume von ca. 20 qm2, unterwegs und stationär, steht ein Midi-Modell zu einem günstigen Preis zur Verfügung: die von uns so genannte Asia-Laterne. Sie wird in ähnlichen Ausführungen unter einer Vielzahl von Markennamen vertrieben und wird auch in Baumärkten verkauft.

Die Asia-Laterne hat den weiteren Vorteil, dass sie multifunktional ist. Du kannst mit ihr auch kochen, wenngleich ein Gaskocher sicher mehr Spaß macht. Aber den hast du wahrscheinlich ohnehin in deinem Bestand. Allerdings wird die Asia-Laterne von den meisten nur im Outdoor-Bereich eingesetzt und sollte in Innenräumen nur mit guter Belüftung und weiteren Sicherheitsmaßnahmen betrieben werden.

Willst du über die Asia-Laterne hinaus mehr Komfort, Ästhetik und Sicherheit haben, kannst du auf die heizkörperähnlichen Komfortöfen von Qlima oder von Zibro (Hersteller: Toyotomi) zurückgreifen. Sie beheizen auch größere Räume. Diese aus Japan kommenden Produkte sind von hoher Qualität und recht sicher über jeden Zweifel erhaben. Mit ihnen kannst du allerdings Speisen höchstens warmhalten, nicht aber zubereiten. Achte aber auch hier auf eine Nutzung, die mit der Betriebsanleitung übereinstimmt.

ZLECB Type 138 „der Grüne Eimer“ – Klein, handlich und günstig für dein leichtes Camping

Der „Grüne Eimer“ von ZLECB ist 18 cm hoch und 17 cm breit und er wiegt 0,72 kg. Er besteht aus Eisen und hat 8 Verbrennungskerne aus langen und dicken Baumwollfäden, was für eine effiziente Verbrennung sorgt.

Der Brenner  ist von einem Windschutz umgeben. Auf das Kesselgestell über dem Brenner passen 1l-Töpfe und Wasser kocht in 7-8 Minuten.

Die Brenndauer bei voller Füllung des 1l-Tanks beträgt 4-6 h.

Die Flamme ist regulierbar. Eine Wattangabe haben wir nicht gefunden. Der Brenner eignet sich gut als Campingofen, weil er zerlegt werden kann.

Er ist multifunktional und mobil. Du kannst mit ihm kochen, aber auch im kleinen Rahmen heizen, und das leicht an verschiedenen Orten.

Du findest bei Amazon eine Rund- und eine Quadrat-Version. Wir raten beim Camping zur Rundversion. Die Kundenstimmen sind geteilt mit einer Tendenz ins Positive. Seine Heiz- und Kochleistung wird als gut bewertet und seine simple Bauweise hervorgehoben. Nutzer weisen darauf hin, dass er nicht wirklich stabil gebaut sei und man  vorsichtig mit ihm umgehen müsse, besonders wenn er in Betrieb sei und wenn sich Petroleum im Tank befinde. Sensoren oder andere Sicherheitsfeatures hat er nicht.

Wir finden: als absoluter Notofen oder fürs Camping hat der Grüne Eimer eine Chance verdient!

Ocean TEC – Die „Asia-Laterne“ – robust und günstig als Notofen für draußen oder drinnen

Kommen wir zur Asia-Laterne, unserer zweiten Kaufempfehlung für alle, die einen erschwinglichen Notofen für die kleine Wohnung oder beim Camping suchen.

Von der Asia-Laterne findest du dutzende gleiche oder ähnliche Angebote bei Amazon, die sich nur in Details unterscheiden. Der von uns ausgewählte hat wie die meisten einen höhenverstellbaren Schutzkorb von ca. 35 – 45 cm.

Der Durchmesser beträgt 33 cm und das gute Teil wiegt  4,8kg Leergewicht. Der Verbrauch liegt auch hier bei ca. 0,25 l und der Tank fasst 5l. Die Füllstandsanzeige ist ein kleiner Luxus. Bei anderen Anbietern findest du einen Hinweis auf eine Löschautomatik bei Stoß oder Umkippen, das wird in unserem verlinkten Angebot nicht genannt. Ein CO2-Wächter ist nicht vorhanden. Wichtig zu beachten: Die Flamme kann über die Dochthöhe reguliert werden, aber die Kundenstimmen gehen hier auseinander. Manche sagen, sie sei nur wenig, andere, sie sei sehr gut regulierbar. Ist dir zu warm, kannst du den Ofen jederzeit abschalten und später wieder starten.

Es gibt bei gleichem Aussehen vor allem zwei Varianten: Öfen mit 2600 Watt und solche mit 3000 Watt. Bei denen mit 3000 Watt kannst du zwischen zwei Tankgrößen wählen. Wir haben einen Anbieter der niedrigeren Watt-Version ausgewählt, der viele Rezensionen hat. Er ist günstig und für fast jeden ein erschwinglicher Notofen. Wer über die 3000-Watt-Version nachdenkt, hat vielleicht noch finanzielle Ressourcen um gleich den Komfortofen zu kaufen.

Die Rezensenten haben die Asia-Laterne überwiegend beim Camping oder im Gartenbereich genutzt. Sie weisen auf eine robuste Bauweise hin, aber auch darauf, dass mitunter Geruch entsteht, besonders beim Anzünden. Daher sollte man den Ofen draußen anzünden und dort auch wieder abstellen. Zudem werde die Wärme nur nach oben abgegeben und die Heizleistung reiche nur für kleine Räume.

Fazit: Damit zeigt sich, dass die Asia-Laterne als Notheizung taugt, größere Ansprüche in der Wohnung aber nicht erfüllen kann. Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass eine Benutzung in Innenräumen auf eigene Gefahr erfolgt.

Qlima-Doppelbrenner – Premium-Komfortofen für Krise, regelmäßigen sicheren Gebrauch und größere Innenräume

Der Komfortofen bietet nun bei höherer Heizleistung einige wesentliche Vorzüge, wenn man den Ofen vorwiegend in Innenräumen und regelmäßig nutzen will.

Wenn du auf Komfortniveau nur einen Einzelbrenner haben willst, musst du dich bei Qlima oder Zibro auf der Website umsehen. Über Amazon wird aktuell im Premiumsegment nur ein einziger Ofen angeboten, nämlich der hier von uns empfohlene. Wir raten zum Doppelbrenner, weil dieser noch geruchsarmer arbeitet.

Hinweis: Das mit ähnlichen Features ausgestattete Konkurrenzprodukt „Zibro RC-32“ lässt sich nur über die Hersteller-Seite beziehen.

Der Petroleumheizer von Qlima wiegt 9,7 kg und weist die Maße 470 x 295 x 470 cm auf. Damit besitzt er eine rechteckige Form und erinnert an einen klassischen Heizkörper.

Von den drei empfohlenen Öfen ist der Qlima mit Abstand der schönste. Der Tank fasst 5,2 l und er verbraucht 0,297 l/h. Der Qlima wird per Knopfdruck elektrisch gezündet, wofür du 4 LR 14 Batterien benötigst. Beachte, dass beim Ofen von Qlima diese vier Batterien unerlässlich sind. Der Hersteller gibt dazu keinen Hinweis, aber wir sind über die Rezensionen darauf aufmerksam geworden.

Beim Komfortofen von Qlima kann die Heizleistung reguliert werden. Er hat 2850 Watt und beheizt mittelgroße Räume von 42 qm2 bzw. 105 qm3. Er kann laut Vertrieb in Innenräumen genutzt werden, natürlich musst du auch bei diesem Ofen lüften. Kochen kannst du trotz der Power des Ofens damit aber selbst auf höchster Stufe nicht. Nicht erlaubt ist die Nutzung im Wohnwagen, auf Booten und in Fahrerhäusern.

Bereits bei der Asia-Laterne war es ein Thema, hier gehen wir ebenfalls darauf ein: die Regulierung der Heizleistung. Die Flamme kann laut Vertrieb nur “ganz minimal” reguliert werden, der Drehregler habe nur “wenige Millimeter, die er freigibt”, sofern die Sicherheitsmechanik des Kippschutzes aktiviert sei. Ist dir zu warm, musst du wie bei der Asia-Laterne unter bestimmten Bedingungen den Ofen für eine gewisse Zeit ausstellen. Nun fragst du dich vielleicht, ob das Konkurrenzprodukt, der “Zibro RC-32” eine regulierbare Flamme hat. Direkt vom Kundendienst die verlässliche Information: du kannst diesen Ofen bei Maximum um 20 % drosseln. Der erlebte Unterschied zum Qlima dürfte daher nicht sonderlich groß sein.

Das wirklich Besondere an diesem Ofen sind die vielen Sicherheitsfeatures, über die du dich auf der Website von Qlima informieren kannst:

  • Er hat das GS-Zertifikat und die CE-Zertifizierung.
  • Ein CO2-Sensor schaltet das Gerät ab, wenn der CO2-Gehalt in der Luft zu hoch ist.
  • Es gibt einen Safety Stop, der das Gerät sofort abschaltet, und eine Kippsicherung.

Für uns ist klar: Hier bekommst du echte Qualität und Komfort!

Qlima oder Zibro bieten auf ihren Websites auch etwas günstigere Einzelbrenner an, aber wir raten wegen der vielen Features zum Doppelbrenner. Brauchst du einen originalen Ersatzdocht, dann musst du auf jeden Fall einen Blick auf die Website werfen, denn den gibt es nur direkt bei Qlima.

In den Kundenstimmen bei Amazon wird das Problem des Geruchs angesprochen. Da dieses aber bei allen Petroleumheizungen auftaucht, vermuten wir, dass hier nicht der Ofen, sondern das gewählte Petroleum verantwortlich ist.

Vergleich der Heizleistung – Welche Heizleistung brauchst du?

Damit du dich zwischen den drei Modellen entscheiden kannst, geben wir dir einen kurzen Überblick zu einer entscheidenden Größe: der Heizleistung. Der kleinste Ofen eignet sich nur bedingt als Heizung, daher lassen wir ihn außer Acht.

Die maximale Heizleistung eines Ofens wird in Watt oder kcal/h angegeben. Kombiniert mit der Raumbeschaffenheit kann man grob erkennen, was man braucht, um den anvisierten Raum warm zu bekommen.

  • In einem Haus sind es je nach Bauweise Haus 50-120 Watt pro qm2.
  • Eine kleine Wohnung mit 20-30 qm2 braucht bei 70 Watt/qm2 etwa 2000 Watt,
  • eine mittelgroße 40 qm2 2800 Watt und eine große ab 60 qm2 4300 Watt.

Das sind nur grobe Werte. In modernen, gedämmten Wohnungen sind im Krisenfall 2600-3000 Watt ausreichend, um ein großes Wohnzimmer und die Küche zu beheizen (sofern nebeneinander gelegen).

Damit ist klar:

  • Du kannst mit der Asia-Laterne von 2600 Watt eine kleine Wohnung von 20-30 qm2 im Notfall beheizen. Allerdings berichten manche, dass sie mit der Asia-Laterne bis zu 60 qm2 beheizt haben. Die effektive Heizleistung hängt sicher stark vom Wärmeverlust des Gebäudes ab.
  • Der Qlima-Komfortofen mit 2850 Watt eignet sich dafür und für eine etwas größere Wohnung ebenfalls bestens und bietet dir mehr Komfort und Sicherheit.
Qlima R8128SC-22850 WattBis 42 qm2/105 qm3 (mittelgroße Räume)
Asia-Laterne rot2600 WattCa. 20-30 qm2 (kleine Räume)
Zibro RC-323200 WattBis 45 qm2/115 qm3 (mittelgroße bis große Räume)

Der Petroleumofen: wie er funktioniert und was du beachten musst

In diesem Abschnitt bekommst du Hintergrundinfos zu diesen Themen:

  • was Petroleum eigentlich ist,
  • wie ein mobiler Petroleumofen mit Docht (unsere Empfehlung) funktioniert,
  • wie effizient so ein Ofen wirklich ist,
  • Sicherheit, Lüften, CO + CO2,
  • und wo hochwertiges (und günstiges) Petroleum gekauft werden kann.

Was ist Petroleum?

Petroleum ist seit der Antike Brennmaterial, aber auch eine Arzneimittelzutat. Im 19. und 20. Jahrhundert wurden damit Lampen betrieben, bis die Lichterzeugung elektrifiziert wurde.

Petroleum ist ein destilliertes Erdöl, das schwer entzündlich ist – und damit deutlich ungefährlicher als Auto- oder Flugbenzin. Durch seine Reinheit bilden sich bei der Verbrennung keine Rückstände. Es wird in Petroleumlampen, aber heute vor allem in Petroleumheizungen genutzt.

Wie funktioniert ein Petroleumofen mit Docht – der Ofen für Innenräume ohne Strom?
Im unteren Bereich besitzt der Petroleumofen einen Tank mit etwa 4-6 Liter Fassungsvermögen. Ist das Gerät ausgeschaltet, wird der Tank befüllt, meist mit Hilfe eines Trichters. Bei manchen Geräten kann der Tank entnommen und dadurch leichter befüllt werden.

In der Mitte des Ofens sitzt die Brennkammer mit dem Docht. Öffnet man deren Regler, fließt das Petroleum langsam ein. Bei Öfen mit Automatikzündung wird das Petroleum nun mit Hilfe von Batterien oder durch Stromfluss per Knopfdruck gezündet und verbrennt dann in der Brennkammer, entweder einfach oder doppelt.

Im vorderen Bereich des Ofens sorgt ein Gitter dafür, dass der Brennbereich vor Berührungen geschützt ist. Bei Öfen mit manueller Zündung wird der Docht herausgedreht und mit einem Streichholz angezündet. Die Heizleistung wird bei beiden Typen mit Hilfe eines Reglers gesenkt oder erhöht.

Bei der Zündung kann kurzzeitig Geruch entstehen, worauf Nutzer in Rezensionen immer wder hinweisen. Während der dauerhaften Verbrennung sollte kein Geruch mehr entstehen, was aber auch vom verwendeten Petroleum abhängt.

Läuft der Petroleumofen, gibt er innerhalb kurzer Zeit eine sehr angenehme Wärme ab, die oft mit einer umschließenden, wärmenden Decke verglichen wird, ähnlich wie beim Katalytofen.

Wie gut sind Petroleumöfen wirklich?

Ein Petroleumofen ist sparsam und effizient. Bei voller Leistung verbrennt er ca. 0,25l in der Stunde. Mit einem Liter Petroleum kann also 4 Stunden geheizt werden.

Bei einem Fassungsvermögen von 4 – 6 Liter kommt man damit auf eine Brenndauer von 16-20 Stunden.

Dabei arbeitet er überaus effizient. Bei allen Öfen wird beinahe das gesamte eingefüllte Petroleum zu Wärme umgewandelt. Der Docht hält bei Dauerbetrieb ca. 1 Jahr.

Ist ein Petroleumofen gefährlich?

Beim Verbrennungsvorgang entstehen weder schlagendende Funken noch Dampf. Wichtig ist, dass der Ofen nicht in der Nähe von brennbaren Stoffen steht und ausreichend Abstand zur Rückwand aufweist. Eine Kippsicherung bzw. Sturzsicherung sorgt bei den meisten Öfen dafür, dass der Ofen bei Stoß oder Umkippen sofort abstellt. Manche Öfen verfügen über einen Überhitzungsschutz.

Wie schon an anderer Stelle gesagt, untersagt Qlima die Nutzung seines Komfortofens für Wohnwagen, Wohnmobil, Boot und Fahrerhäuser. Wir raten aus Sicherheitsgründen auch davon dab, die Asia-Laterne in diesen kleinen mobilen Innenräumen zu nutzen.

Ein nicht bei allen Geräten vorhandener CO2-Sensor schaltet das Gerät automatisch ab, wenn eine zusätzliche Belüftung nötig wird.

Da beim Verbrennen von Petroleum dem Raum Sauerstoff entzogen wird und CO2 entsteht, muss der beheizte Raum regelmäßig gelüftet werden.

Unter bestimmten Bedingungen kann es auch zu einer Bildung von Kohlenmonoxid – CO – kommen, was in extremen Fällen zu einer lebensbedrohlichen Situation führen kann.

Wir empfehlen daher neben dem regelmäßigen Lüften, dass du dir einen Kohlenmonoxid-Melder zulegst, eventuell auch einen externen CO2-Wächter. Und wir raten dazu, den Ofen nicht unbeaufsichtigt zu lassen und ihn auszustellen, während du schläfst.

Wo kann ich gutes Petroleum kaufen?

Werfen wir zuletzt noch einmal einen Blick auf das Petroleum selbst. Worauf musst du als Käufer achten?

Petroleum wird in verschiedenen Reinheitsgraden angeboten. Hier einen klaren Überblick zu bekommen, ist fast unmöglich. Schaue grundsätzlich in die Betriebsanleitung des Geräteherstellers. Dort findest du sehr wahrscheinlich Angaben zur Beschaffenheit des Brennstoffs.

Nach unserer Recherche ist Paraffinöl hochreines Petroleum, das kaum riecht, aber auch recht teuer ist. Lampenöl ist oft eingefärbtes und mit Duftstoffen versehenes minderwertiges Petroleum, mit dem du deinen Ofen nicht betreiben solltest.

Kaufe daher nur Produkte mit der Bezeichnung Petroleum, bei denen tatsächlich gereinigtes Petroleum enthalten ist. Normales Petroleum ist zwar nicht immer hochgereinigt. Doch wenn du eine Marke beziehst, die auch Öfen herstellt, gibt es hier kein Problem. Du bist dann auf der sicheren Seite. Das gereinigte Petroleum aus dem Baumarkt sollte auch funktionieren, nur ist hier der Preis je Liter deutlich höher als bei einer Bestellung im Internet. Das Petroleum ist mindestens 2 Jahre haltbar.

Vorteile, Nachteile und Kosten

Ein Petroleumheizer ist eine feine Sache, weil…

  • er im Krisenfall sofort und in verschiedenen Umgebungen verwendet werden kann, z.B. im Kinderzimmer oder im Wohnbereich.
  • Einfach zu bedienen, verbrennt er effizient, sparsam und effektiv.
  • Schnell breitet sich eine angenehme und raumfüllende Wärme aus, die dir wirklich ein gutes Gefühl bereitet. Du brauchst außerdem nichts als den Ofen und das Petroleum. Keinen Strom, keine Rohre, keinen Abluftschlauch und keine Hebebühne, denn der Ofen ist tragbar. Gilt das aber nicht auch für den Katalytofen, den Gasofen mit Propangas? Beginnen wir einen Vergleich bei den Kosten.

Ein Kostenvergleich: Petroleumofen, Katalytofen, Gasofen mit Propangas

Ein grober Kostenvergleich ergibt Folgendes:

Szenario: 10 Stunden heizen im Winter von 30 qm2, mit regelmäßigem Lüften

  • hierfür hält eine 11kg-Propan-Gasflasche ca. 7 Tage. Du zahlst dafür ca. 25 €.
  • Beim Petroleum fallen für alle Öfen ca. 0,25l je Stunde an, also 2,5l am Tag. Das ergibt ca. 28 €.

Damit wird deutlich: die Kosten sind vergleichbar und nähern sich je nach Rohstoffpreis einander an. Der Preis für den Ofen selbst liegt bei Gas und Petroleum bei den Midi-Modellen ebenfalls in einem ähnlichen Preisbereich, die Komfortöfen sind allerdings teurer als Katalytöfen (der komplexeren Technik geschuldet).

Kommen wir zu einem wichtigen Punkt, den wir erst mit vertiefender Recherche ansatzweise klären konnten. Bei Petroleumöfen kann die Flamme deutlich weniger reguliert werden als bei Gasöfen. Das gilt für die Asia-Latern, aber auch für den Qlima-Komfortofen. 

Trotz ähnlicher Kosten und Grundfeatures – und trotz der geringeren Regulierbarkeit der Heizleistung – geben wir dem Petroleumofen den Vorzug. Wir schätzen ihn als etwas mobiler ein, da sich Petroleum durch die Abfüllung in kleineren Behältern besser lagern und transportieren lässt als die sperrigen und unter Druck stehenden Gasflaschen.

Vorteil: Rohstoffverfügbarkeit & Sicherheit

Gegenüber Gas, das durch den Ukraine-Krieg (Stand 2022) ständig in der Gefahr schlechter Verfügbarkeit steht, sollte Petroleum besser verfügbar sein, weil Erdöl maßgeblich aus anderen Weltregionen angeliefert wird.

gas

Petroleum sticht Gas auch beim Thema Sicherheit. Eine Gasheizung muss immer mit besonderer Vorsicht bedient werden und bedarf der regelmäßigen Wartung. Beim Petroleum gibt es keine Flaschen unter Druck. Allerdings kann Petroleum natürlich auslaufen und sich ebenfalls entzünden, was bei richtiger Bedienung aber ausgeschlossen ist.

Damit ist klar: auch ein Petroleumofen braucht etwas Fürsorge und technischen Sachverstand. Du musst seine Bedienung beherrschen, regelmäßig lüften und den Brennstoff sicher und für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Greifst du zur Asia-Laterne, unserer zweiten Empfehlung, hast du sogar noch eine Kochfunktion. Und das kann dir kein Gasofen bieten!

Nachteil: Geruchsbildung

Natürlich müssen wir an dieser Stelle auf einen kleinen Nachteil des Petroleumheizers eingehen. Einige Nutzer berichten von einem Geruch beim Ein- und Ausschalten und erleben diesen, je nach Person, als mehr oder weniger unangenehm.

Hier scheint der Doppelbrenner Abhilfe zu schaffen, aber auch der Kauf eines hochwertigen Petroleums. Letztlich musst du hier deine eigenen Erfahrungen machen. Im Krisenfall wird dich ein bisschen Geruch wahrscheinlich nicht stören.

Durch die Verwendung von sauberem und geruchsarmem Petroleum kannst du nahezu ausschließen, dass du durch Gerüche belästigt wirst.  Achte auf die Zusätze „geruchsarm“ oder „gereinigt“ sowie auf einen niedrigen Schwefelanteil. Kaufe am besten 20l-Kanister, um den Preis pro Liter zu senken. Beachte dabei aber immer die gesetzlichen Bestimmungen für die Lagerung von Gefahrstoffen. Die meistverkauften Brennstoffe bei Amazon haben wir hier für dich gelistet:

Dieses ist etwas teurer, aber riecht anscheinend weniger:

Von Qlima bekommst du Petroleum von noch höherer Qualität. Ob große Unterschiede zu den bei anderen Produkten vorliegen, können wir nicht einschätzen.

Zibro verkauft Petroleum von Toyotomi, also dem Hersteller der Zibro-Öfen. Wahrscheinlich ist die Qualität hier auf dem Niveau der Produkte, auf die wir bei Amazon verlinkt haben.

https://zibro-ofenshop.de/produkt/toyotomi-plus-20-liter/

Tipp: Teste verschiedene Produkte, indem du kleine Mengen kaufst oder 20l-Kanister von verschiedenen Herstellern.

Hersteller und Verfügbarkeit

Sowohl die Miniöfen als auch die Asia-Laternen werden unter zahlreichen Markennamen mit erschwinglichem Preis bei Amazon vertrieben. Dass es sich hierbei weitgehend um dieselben Modelle handelt, ist zu vermuten.

Beim Kauf helfen hier Rezensionen. Wir empfehlen, eines der Modelle mit aussagekräftigen Kundenfeedbacks zu wählen und haben nur solche in unsere Kaufempfehlungen aufgenommen. Die Lieferung dauert je nach Versender wenige Tage bis ca. 2-3 Wochen.

Bei den Komfortöfen teilen sich in Deutschland zwei Firmen den Markt, die beide hochwertige, geprüfte und angenehm zu bedienende Öfen aus japanischer Fertigung vertreiben:

Sie haben Einzelbrenner, Doppelbrenner und Laseröfen im Angebot. Zibro und Qlima geben im Direktvertrieb für manche Öfen aktuell Lieferschwierigkeiten (Stand Juni 2022) an, diese Öfen können aber vorbestellt werden.

Hinweis: Bei Amazon stößt du außerdem auf den Ofen Cago Tosai, identisch mit den Öfen Kero und Tayosan. Von diesem Modell raten wir ab, weil die Heizflamme nur geringfügig gedrosselt werden kann – geringfügiger als beim Zibro und recht sicher auch bei der Asia-Laterne!

Der von uns empfohlene leistungsstarke Komfortofen von Qlima kann direkt über Amazon bestellt werden und wird innerhalb von 2-3 Wochen geliefert. Zibro-Öfen (RS mit Docht, LC mit Laser) findest du bei Amazon nicht. Ersatz-Dochte für beide Hersteller bekommst du direkt bei den Herstellern.

Kaufkriterien: Darauf solltest du beim Kauf achten

Du zählst zu den Menschen, die sich vor dem Kauf alles genau überlegen? Dann geben wir dir ein paar Kriterien an die Hand, die dir deine Entscheidung erleichtern.

Einsatzzweck

Beginne mit dem Grundzweck des Ofens. Für welche Situation benötigst du ihn? Soll er dich als Notofen durch eine Krise bringen?

In diesem Fall ist der „Grüne Eimer“ für dich nicht geeignet, außer du willst die Krise in der Natur im kleinen Zelt überstehen und völlig mobil sein. Dann brauchst du ein kleines Packmaß. Bereits für das geräumige Wohnmobil oder den Wohnwagen reicht der Grüne aber wahrscheinlich nicht aus. Aber in diesem Fall scheidet Petroleum für dich generell aus, denn in diesen kleinen mobilen Innenräumen darf der Petroleumheizer nicht eingesetzt werden. Qlima verbietet sogar den Einsatz seines Ofens in diesen Kleinsträumen. In diesen Fällen kannst du die Standheizung nutzen oder die fest verbaute und regelmäßig gewartete Gasheizung.

Geht es dir also um einen Notofen, den du im Krisenfall in stationären und gut belüfteten Innenräumen einsetzen kannst, kommen für dich nur die Asia-Laterne oder ein Komfortofen in Frage. Das trifft auch zu, wenn du außerhalb des Krisenfalls Räume innen und beim Camping beheizen willst, z.B. als Zusatzheizung im Vorbau oder Vorzelt.

Dringend raten wir vom Kero/Cago/Tayosan ab, der auch auf Amazon angeboten wird. Hier kannst du die Heizleistung nachgewiesen nur zu 10 % regulieren. Kunden sprechen in Rezensionen diesen Umstand an. Zwar können auch die anderen Öfen nur wenig reguliert werden, aber bei diesen finden wir zu diesem Thema keine negativen Rezensionen.

Verbrauch

Der Verbrauch ist keine entscheidende Größe, weil er bei allen Öfen etwa gleich ist: ca. 0,25l pro Stunde.

Preis und Maße

Geht es dir um einen günstigen Preis und geringes Gewicht sowie kompakte Maße, kannst du zur Asia-Laterne greifen, auch dann, wenn du nur einen kleinen, gut belüfteten Raum notheizen willst.

Willst du aber Sicherheit, Komfort, hohe Qualität und einen etwas größeren Raum beheizen, dann wählst du den Komfortofen von Qlima. Dieser ist als Doppelbrenner auch dann deine Wahl, wenn du geruchsempfindlich bist.

Bist du jemand, der gerne auf ein verlässliches Sortiment an Ersatzteilen und einen seriösen Kundendienst zurückgreifen will, dann solltest du ebenfalls das Qualitätsprodukt von Qlima oder Zibro wählen. Hierbei musst du wegen der elektrischen Zündung an die Batterien denken, was gegenüber der Asia-Laterne einen kleinen Minuspunkt in Sachen Mobilität ergibt.

Die 12 wichtigsten Tipps für den (Not-)Betrieb im Winter

  1. Wäge die Kaufkriterien ab und kaufe den Ofen, der deine Bedürfnisse am besten erfüllt.
  2. Bestelle gleich einen Ersatzdocht.
  3. Bestelle zum Test kleinere Mengen Petroleum.
  4. Bestelle für den Vorrat 20l-Kanister, damit du Geld sparst (gemäß den gesetztlichen Bestimmungen).
  5. Lies dich in Ruhe in die Nutzung des Gerätes ein und mache dich mit seinen Funktionen vertraut.
  6. Achte darauf, dass der Docht sich vor dem Anzünden mit Petroleum vollsaugen kann.
  7. Optimiere deine Energieeffizienz, sofern du die Asia-Laterne bestellt hast, und koche auf dem Ofen.
  8. Lüfte unbedingt immer ausreichend, egal wo du deinen Petroleumheizer nutzt, damit du dich nicht in Gefahr bringst.
  9. Messe die Raumtemperatur und verringere den Verbrauch, indem du kälteabweisende Kleidung und Schuhe trägst.
  10. Lege den Boden mit Teppichen aus, um den Kälteaufstieg zu verhindern.
  11. Nutze einen Decken-Ventilator (in ausreichendem Abstand zum Ofen), um die aufsteigende Wärme in den kalten Bodenbereich zu leiten.
  12. Lagere den Petroleumvorrat sicher und für Kinder unzugänglich.
  13. Lege, immer unter Beachtung gesetzlicher Bestimmungen, einen Notvorrat an Petroleum an, damit du im Winter die härtesten Kältephasen überstehen kannst. Hast du gleichzeitig Gasflaschen oder beziehst Gas über die Stadtwerke, kannst du bei diesen Bezugsquellen sparen und deinen Vorrat an Petroleum über den Winter etwas reduzieren.

Häufige Fragen

Kann man einen Petroleumofen selber bauen?

Nein. Die Verbrennung von Ölen oder Gas ist nichts für Bastler! Nicht ohne Grund besitzen die Geräte Sicherheitsvorkehrungen. Nimm etwas Geld in die Hand und du kannst dich im Krisenfall auf ein sicheres Gerät verlassen.

Ist ein Petroleumofen gefährlich?

Nicht grundsätzlich. Wenn du ihn entsprechend der Bedienungsanleitung bedienst, ist er nicht gefährlich. Beim Einsatz in geschlossenen Räumen sollte regelmäßig gelüftet werden.

Kann ich einen Petroleumofen im Wohnmobil oder im Wohnwagen nutzen?

Es gibt Berichte und Kundenstimmen über einen solchen Einsatz, z.B. im Bus, doch wir halten ihn für gerfährlich. Wir sagen nein. Qlima untersagt nicht ohne Grund die Nutzung seines Komfortofens in diesen mobilen Innenräumen. Sie sind klein, schnell wird es zu heiß und der Sauerstoff knapp, die Abstände zu Wänden und Gegenständen sind gering. Ein Petroleumheizer ist ein Notofen für gut belüftete Wohnräume oder Arbeitsräume.

Fazit

Petroleumöfen sind in dieser Zeit der Krise gefragt, was sich an den Lieferschwierigkeiten der Premium-Hersteller ablesen lässt. Und wie du gesehen hast, ist ein Petroleumofen im Krisenfall eine echte Alternative zum Gasofen. Im Wohnwagen oder im Wohnmobil kannst du ihn allerdings nicht einsetzen. Wir sehen im Komfortofen, wenn er in Innenräumen genutzt wird,  zudem eine echte Dauerlösung parallel zu Gas oder als Ersatz für dieses. Du kannst den Brennstoff besser lagern und der Ofen ist sicherer. Wenn du dazu noch ein gutes Petroleum kaufst, sollte auch das Geruchsproblem beim Anzünden und Ausstellen kein Problem sein.

Für deine persönliche Krisenvorsorge stehen dir drei Öfen zur Verfügung:

  • Der kleine „Grüne Eimer“, der dich beim Camping draußen begleiten kann.
  • Willst du in eine Hütte flüchten oder deine kleine Wohnung notheizen, steht die erschwingliche Asia-Laterne bereit. Lüften musst du allerdings wirklich gut und weitere Sicherheitsaspekte im Blick behalten.
  • Mit dem hochwertigen Komfortofen von Qlima kannst du sowohl außen wie innen auch etwas größere Räume beheizen und dabei auf mehrere Sicherheitsfeatures zurückgreifen.

Wenn dir die Entscheidung schwer fällt, dann gibt es immer die Möglichkeit, dass du die Asia-Laterne auf Herz und Nieren testest. Viel verlieren kannst du bei einem Preis von knappen 80 € nicht. Wir raten jedenfalls zu einem raschen Kauf, weil die Nachfrage hoch ist und recht sicher hoch bleiben wird! Wenn du genug Geld hast, kannst du zum Komfortofen von Qlima greifen – mit allen seinen Vorzügen.

Viel Erfolg! Findest du Petroleumöfen auch so genial wie wir? Hast du bereits Erfahrungen damit gemacht? Schreibe uns gerne einen Kommentar!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.